9. Gelingender Transfer. Zur Wirksamkeit eines landesweiten Fortbildungsprogramms für KiTas

3,00 

(Jörg Hartwig)

170 vorrätig

Beschreibung

Der Transfer von (neuem) Wissen zwischen Forschung und Praxis ist in der Elementarpädagogk und darüber hinaus eine Herausforderung, die bisher eher mit vielen Fragen als mit validen Antworten verbunden ist. Seit seiner Gründung 2007 bildet im nifbe der (wechselseitige) Transfer zwischen Forschung und Praxis eine zentrale Aufgabe. Transfer wird dabei ganz grundlegend als ein Aushandlungs- und Transformationsprozess zwischen „Transfergeber“ und „Transfernehmer“ gesehen.
Von 2012 – 2017 hat das nifbe neben anderen Transferangeboten wie zum Beispiel Tagungen und Publikationen auch zwei landesweite Qualifizierungsinitiativen für die Arbeit mit Kindern unter drei Jahren und zum Übergang KiTa – Grundschule durchgeführt. Im vorliegenden Beitrag sollen nun die Herausforderung des Transfers und seine zentralen Gelingensbedingungen exemplarisch anhand der landesweiten Qualifizierungsinitiative des nifbe für die Arbeit mit Kindern unter drei Jahren und einer entsprechenden Evaluation näher beleuchtet werden.