31. Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt sowie Regenbogenfamilien in der KiTa

2,00 

(Melanie Kubandt)

201 vorrätig

Beschreibung

Die Gesellschaft in Deutschland ist durch eine zunehmende Vielfalt und dabei auch durch eine zunehmende Vielfalt an Lebens- und Familienformen sowie geschlechtlicher Identität und sexueller Orientierung geprägt. Doch noch immer ist ein traditionelles Familienbild mit Mutter, Vater und Kind(ern) sowie eine heteronormative Unterscheidung des Geschlechts zwischen Junge und Mädchen vorherrschend. In diesem Sinne geht es auch in den KiTas oftmals insbesondere um die Herstellung einer auch durch die Kinder- und Jugendhilfe geforderten Geschlechtergerechtigkeit zwischen Jungen und Mädchen. Hier gilt es geschlechtsspezifische Benachteiligungen durch tatsächliche Unterschiede oder klischeehafte Vorstellungen in der alltäglichen pädagogischen Arbeit auszugleichen. Dass sich hinter dem Themenfeld Geschlecht jedoch weit mehr verbirgt als lediglich eine Perspektive auf Unterschiede und die Chancengleichheit von Jungen und Mädchen, verdeutlicht das vorliegende Themenheft zu geschlechtlicher
Vielfalt und Regebogenfamilien in Kindertageseinrichtungen.